Notfunkübung: Z12 zu Gast bei G26

Am Samstag, den 3 Sept 2022 führte der DARC Distrikt G eine Notfunkübung im Bereich Aachen- Köln – Bergisches Land – Bonn- Euskirchen – Eifel durch. Infos zum Notfunkkonzept

Der OV Z12 Z12 Köln war zu Besuch beim G26 G26  zur kombinierten Fieldday&Notfunkübung auf einer Wiese hinter dem Sportplatz in 52156 Monschau-Mützenich.

Gearbeitet wurde u.a. mir einer horizontalen 2 Element in 5m Höhe. Sendeleistung ca. 2.5 Watt. Daneben war eine zweite Anlage aus dem Auto mit einer vertikalen Antenne im Einsatz.

Die Leitstation DL0EI  auf der qrg 145.3250 Mhz in Simmerath wurde gut erreicht.

Ausgetauscht wurden  Rapport und ungefährer Standort. Zudem eine kurze Beschreibung der Stationsausrüstung wie Sendeleistung und Antenne.

Bonn mit DL0OV konnte nur via QSP ( Ein OM aus Euskirchen übermittelte, danke) gearbeitet werden. Ggf. stand die fest abgespannte Antenne in falscher Richtung.
Wegen eines drohenden Gewitters wurden die Funkgeräte vorsichtshalber frühzeitig von der Antenne getrennt.

Notfunk auf freiem Feld Funkgerät und Batterie, Netzungebunden Notfunk aus dem Kofferraum mit einer vertikalen Antenne

Fazit: Es konnte mit einem geringen techn. Aufwand viele km auf UKW überbrückt werden. Die aufgebaute Anlagen war Netzungebunden mit Akkus. Sinnvoll wäre Solarpannel incl. Solarregler zur Nachladung. Auch ein 2m RX Empfänger ohne stromfressende Komponenten.

Aber was ist ein Fieldday ohne Kurzwellenantenne ?
Ein aufgebauter 12m Mast diente als Antennenträger für einen vertikalen Dipol für das 40m Band. Einspeisepunkt in ca. 3m Höhe, ein Ast des Dipol dann schräg zum Erdreich abgespannt. Es wurde fleissig CQ QRP  gerufen…

Für das leibliche Wahl wurde vom G26 gesorgt. Eine üppige Kuchentafel lockte und   der Grill  war stets umlagert.

Teilgenommen haben ca. 17 OM’s und UnterstützerInnen

 

 

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.