FM-Relaisfunkstelle DB0MHS (Mühlheim-Speldorf)

Ein Artikel von Hans-Wilhelm Arenz, DG 3 EAJ, Ortsverbandvorsitzender Duisburg (Z40) vom 17.04.2021.

Hallo liebe OM ´s und Freunde des OV Duisburg,

nach erfolgreichem Abschluss der Testphase, wurde der neue Relaisserver am vergangenen Mittwoch in die Hardware unserer Relaisfunkstelle DB0MHS implementiert.

Die Aktion am Relaisstandort wurde von OM Walter Frost (DL2EEO) u. OM Günter Voss (DG7JJ)  tatkräftig unterstützt, denen mein Dank gilt!

Folgende Merkmale wurde an der Relaisfunkstelle DB0MHS erneuert bzw. ergänzt:

  • Der Server wurde mit dem aktuellsten Ubuntu-Betriebssystem (20.04) sowie der aktuellsten SVXLINK Version konfiguriert.
  • Ankommender Echolinkverkehr ist wieder möglich.
  • Per Fernwartungszugriff ist testweise die manuelle Freigabe auch von abgehenden Echolinkverbindungen möglich.
  • Beim Aktivieren der DTMF-Freigabe für abgehende EL-Verbindungen erfolgt eine Ansage. Mit DTMF Ton 5 kann geprüft werden, ob eine Freigabe vorliegt; in diesem Fall wird das Relais geöffnet und der TX aktiviert.
  • Per Fernwartungszugriff können nun die Temperaturen des Betriebsraums, der Sendeendstufe sowie der Kühlungsabluft überwacht werden.
  • Alle Relaisaktivitäten und die zuvor erwähnten Temperaturdaten werden in einer Logdatei abgelegt und für eine Woche gespeichert.
  • Die HF-Kabelanbindung im Betriebsraum wurde gegen ein dämpfungsarmes Cellflex-Kabel getauscht. Hierdurch konnten auch unnötige Adapterstecker entfallen.
    Diese Maßnahme führt zu einer weiteren, wenn auch minimalen Empfindlichkeitssteigerung des Relais RX.
  • Die Relaiskennung erfolgt nun zu jeder halben Stunde als Sprachansage mit Uhrzeit. Dazwischen erfolgt alle 10 min. die Aussendung der Relaiskennung in CW.
  • Die Pegel der Relaisansagen und CW-Töne (auch Tonhöhe) wurden angepasst.

Es wäre schön, auch mal wieder vermehrt Stationen des eigenen OV auf unserer Relaisfunkstelle zu treffen!

VY 73Hans-Wilhelm Arenz  //  DG 3 EAJ OVV Z40, Duisburg

Veröffentlicht unter Funkbetrieb | Schreib einen Kommentar

Amateur Radio on Balloon, Sonntag 10:30 Uhr, Gladbeck

Crossband-Repeater in bis zu 3 km Höhe – Ballon Experiment am Sonntag, den 18.04.2021

Sofern Wetter und Flugsicherung mitspielen, wird der legendäre Ballonfahrer Wilhelm, DC2EH, unterstützt von Daniel DL6OW am kommenden Sonntag, den 18.04.21, um 10:30 Uhr, vom Startplatz in Gladbeck seinem Gasballon starten.

Die Fahrt kann dann auf APRS.fi als ‚Gas-2‘ verfolgt werden. Der Ballon wird von einem Startvolumen von 840 m3 Wasserstoff getragen.

An Bord wird ein omnidirektional erreichbarer Crossband-Repeater sein:

  • Eingabe (für TX am Boden): 144,875 MHz,
  • Ausgabe (für RX am Boden): 432,700 MHz.

Es stehen auf 70 cm 15 W zur Verfügung. Erste Berechnungen lassen erwarten, dass die Fahrt in Richtung Luxemburg geht. Es wird im Rahmen der Wetterverhältnisse und der Vorgaben der Flugsicherung versucht, bereits nach 60 Minuten die maximale zulässige Höhe – Flugfläche 100 (knapp 3 km) – zu erreichen, was Reichweiten deutlich > 200 km ermöglichen wird.
Als Ausrüstung am Boden werden zwei getrennte 2 m / 70 cm Geräte oder ein Dualband-Transceiver benötigt. Selbst Split-Betrieb – Rückhören der eigenen 2 m Aussendung im 70 cm Band – wird funktionieren. Aktuelle Infos und Bilder zum Ballon Start stellen wir auf der DARC Facebook Seite bereit. Wir freuen uns schon jetzt auf eure rege Teilnahme.
VY 73 Holger, DG6ED

[Der Beitrag stammt von DG6ED, Holger Asmussen. Wilhelm (DC2EH) und Holger (DG6ED) haben der Veröffentlichung des Infotextes sowie der beiden anliegenden Bilder auf der VFDB BV Webseite zugestimmt.]

Veröffentlicht unter Funkbetrieb | Schreib einen Kommentar

TKG- und EMVG-Beiträge 2017 und 2018

In der zwölften Verordnung zur Änderung der Frequenzschutzbeitragsverordnung vom
25. März 2021 (veröffentlicht im Bundesgesetzblatt Jahrgang 2021 Teil I Nr. 12. ausgegeben zu Bonn am 30. März 2021) wurden die TKG- und EMVG-Beiträge für die Jahre 2017 und 2018 festgelegt.
Diese betragen für den Amateurfunkdienst im Einzelnen:

Jahr TKG EMVG
2017 5,75 € 12,98 €
2018 2,20 € 13,59 €
Summe 7,95 € 26,57 €
Gesamt 34,52 €
Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

HAM RADIO 2021

Die Messegesellschaft Friedrichshafen hat die HAM RADIO 2021 abgesagt. Die internationale Amateurfunk-Ausstellung wird nicht im geplanten Zeitraum vom 25. bis 27. Juni 2021 stattfinden, sondern vom 24. bis 26. Juni 2022 ihre Türen für das interessierte Publikum öffnen.

[Quelle: DARC]

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Kiwi-SDR Projekt vom Ortsverband Z37 Bonn

Der Artikel wurde zuerst auf der Web-Seite des OV Bonn am  von DL2JMK publiziert. 

Am 19.03.2021 hat der Ortsverband Z37 (Bonn) den Testbetrieb eines WebSDR aufgenommen. Es können Frequenzen von der Langwelle bis 30 MHz per Web-Interface gehört werden, ohne selbst ein Funkgerät zu besitzen. Neben dem Empfang bietet das Web-Interface Dekodier-Verfahren für Fax, CW, Navtex, DRM, IQ, WSPR. Sogar eine Peilmöglichkeit, um den Standort eines Senders zu finden, ist vorhanden. Hier wird unter Zuhilfenahme weiterer Kiwi-SDR eine Kreuzpeilung anhand von Signal-Laufzeit und Phasen-Unterschieden gemacht. Dafür muss der SDR eine GPS-Referenz haben, welche ebenfalls in Betrieb ist. Was man alles genau mit dem Kiwi-SDR machen kann, hat der YouTube Kanal „Funkwelle“ vor kurzem dargestellt. https://youtu.be/nKKEsVQHI7c

Der SDR wird zur Zeit an einem 120m langen Dipol in knapp 40m Höhe über Grund betrieben. Dieser ist per Hühnerleiter und einem 1:4 symmetrischen Balun montiert. Leider befinden zwischen der Antenne und dem SDR gebäudebedingt 50 m Koaxkabel. Dieses lange Koaxkabel hat eine entsprechende Signaldämpfung zur Folge. Das angezeigte S-Meter ist sehr konservativ eingestellt, so dass man in Folge keinen direkten Vergleich zu seinen heimischen Kurzwellen-TRX treffen kann. Aktuell werden zur Zeit noch Optimierungen am SDR vorgenommen. Ein lineares 5 Volt-Netzteil ist bestellt. Wir  versprechen uns einiges davon, da heutige Schaltnetzteile in der Regel leider sehr oft Störungen im Empfang verursachen.

Ja, warum denn nur Testbetrieb, mag man sich fragen?

Der Kiwi-SDR soll im Laufe des Jahres vom exponierten Standort, dem Fernmeldeturm (FMT) Königswinter 1, nahe Bonn in den Vollbetrieb gehen. Hierzu benötigen wir noch eine Kurzwellen Aktiv-Loop. Da diese Antennenarten nicht gerade preiswert sind, würden wir uns über Spenden freuen. Die Anschaffung des Kiwi-SDR, neuer FRITZ!Box und Linearnetzteil haben ein großes dreistelliges Loch in der OV-Kasse hinterlassen.
Spenden-Quittungen zur Vorlage an das Finanzamt werden durch unseren Dachverband ausgestellt. Falls Ihr einen Beitrag leisten wollt, könnt Ihr uns via Email-Adresse kontaktieren: Bv_nordrhein_vfdb_ev@icloud.com

In der Folge führen wir weitere Projekte auf, für die Geld- oder Sachspenden benötigt werden:

  • Neues DMR-Relais und Hamnet-Link-Ausbau (Rheinbach und FMT Driedorf/Höllkopf) und auf dem FMT Alarmstange bei Montabaur
  • Neuaufbau des Relais DB0DT (vormals Fuchskaute) auf dem FMT Driedorf und entsprechende Hamnet-Links zu den Fernmeldetürmen Montabaur, Königswinter 1 sowie zum  FMT Driedorf.
  • Hamnet-Links (FMT Wuppertal, FMT Driedorf, Rheinbach)
    Nutzereinstiege für Bonn auf dem FMT Königswinter 1.

Nun zu den Zugangsmöglichkeiten des Kiwi-SDR:

Über folgenden Link erreicht man den SDR Bonn http://dl0dtm.ddns.net:8073/

Auf RX0 wird dauerhaft WSPR dekodiert und ins WSPR-Netz gesendet.
Welche Stationen dekodiert wurden, kann man hier nachsehen: http://wsprnet.org/olddb?mode=html&band=all&limit=50&findcall=&findreporter=Dl0dtm&sort=date

Eine Karte mit allen weltweit aktiven Kiwi-SDR findet man hier. Zoomt man nun in die Karte hinein, kann man bis auf 10m genau sehen, wo sich die einzelnen SDRs befinden. http://rx.linkfanel.net/

Viel Spaß beim Reinhören auf den Kurzwellen-Bändern!

Veröffentlicht unter Funkbetrieb | Schreib einen Kommentar

Weltamateurfunktag 2021

Der Weltamateurfunktag findet in jedem Jahr am 18. April statt und wurde durch die International Amateur Radio Union (IARU) anlässlich ihrer Gründung am 18. April 1925 in Paris ins Leben gerufen. Seither haben sich weltweit über 150 Amateurfunk-verbände aus allen Kontinenten in der IARU zusammen geschlossen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Neue Hardware für das 2m „Drachenfels-Relais“ DB0SB

Das über viele Jahrzehnte bekannte 2m Relais „schlafendes Bonn“ DB0SB auf dem Drachenfels wird modernisiert. Durch einen Blitzeinschlag hatte das bisherige 2m-Relais an Leistungsfähigkeit verloren. Das zeigte sich bei den festgestellten Feldstärkewerten und ebenfalls bei der Empfänger-Empfindlichkeit des Relais, welche nicht mehr so gut waren, wie die Jahre zuvor.

Ein Ersatz-Relais (analog/digital), das von einer „Interessen Gemeinschaft“ zur Verfügung gestellt wurde, brachte leider keine Verbesserung.
Der Relais-Betreiber Holger, DB6KH, (Z37-Mitglied) wandte sich an den Bezirks-Vorstand Nordrhein mit der Bitte, innerhalb der Bezirksvorstände des VFDB e.V. nachzufragen, ob es noch 2m-Relais-Bestände gäbe.
Gesagt, getan und beim OV Z31 Leer im hohen Norden, sind wir fündig geworden. Holger hat die zur Verfügung gestellten Geräte gestern in Leer bei Emden abgeholt. Gleichzeitig brachte er eine 10m-Relais-Antenne für das 10m-Relais DB0DTM mit. Holger hatte so auch Zeit und Gelegenheit, sich mit seinem alten Freund Jannes, DL2BV, wieder mal auszutauschen, den er seit vielen Jahren nicht mehr getroffen hatte.

Zum Einsatz kommt jetzt ein professionelles Motorola Relais MTR2000, das für den Einsatz 24/7/365 konzipiert ist. Nach einigen noch erforderlichen Anpassungen (Squelch, Hysteresis, externe Steuerung) wird das Relais auf dem Drachenfels montiert.

Wir erwarten eine Verbesserung, in der Weise wie in der nachstehenden Karte dargestellt. Die Praxis wird es zeigen.

Erwartete Versorgung

Über den oben beschriebenen Weg der Bezirksvorsitzenden  des VFDB e.V. wurden für das 2m-Relais DB0ZK auf dem Fernmeldeturm Kühkopf zwei neue Antennen beschafft. Diese konnte Jürgen, DF7WL, vom OV Z11, in Hessen abholen.
Die Montage der beiden Antennen am Fernmeldeturm bei Koblenz muss leider noch etwas auf sich warten lassen, da sich Michael, vom Turm-Kletter-Team des BV-Nordrhein, vor ein paar Wochen den Arm gebrochen hat.

Der BV-Nordrhein bietet interessierten Mitgliedern Kletter-/Steige-Kurse bei einer externen Fachfirma an, um so Ortsverbände zu unterstützen, die aufgrund der Altersstruktur ihrer Mitglieder nicht mehr in der Lage sind, selber Montagearbeiten an Masten oder Türmen durchzuführen.

Zum guten Schluss mag man sich fragen: “Wie teuer war denn nun das neue Relais und die Antennen?“ Kurz gesagt: es war alles kostenlos! Wir haben zwar innerhalb unseres Verbandes keine „Posthörnchen“ mehr aber eine bundesweite Gemeinschaft, die sich gegenseitig hilft!

[DL2JMK]

Veröffentlicht unter Allgemein, Funkbetrieb | Schreib einen Kommentar

DB0DT zieht um

Das UHF-Relais DB0DT (438,8625 MHz) zieht um und zwar von der Fuchskaute zum Höllkopf und dort auf den Fernmeldeturm Driedorf.

Aus diesem Grund ist das Relais vorübergehend außer Betrieb. Weiteres können Sie auf der Web-Seite des OV Bonn (Z37) nachlesen.

Veröffentlicht unter Funkbetrieb | Schreib einen Kommentar

Initiative der Europäischen Kommission

Alle elektrischen Geräte oder Installationen können sich gegenseitig beeinflussen, z.B. Störungen zwischen Fernsehgeräten, Mobiltelefonen, Radios und nahe gelegenen Waschmaschinen oder Stromleitungen.

Die Richtlinie über die elektromagnetische Verträglichkeit (Richtlinie 2014/30/EU) begrenzt elektromagnetische Emissionen solcher Geräte, um Störungen zu vermeiden.

Die EU-Kommission unternahm kürzlich eine öffentliche Umfrage über die elektromagnetische Verträglichkeit. Zweck der öffentlichen Konsultation war das Einholen von Feedback von EU-Bürgerinnen und -Bürgern, die über Probleme im Zusammenhang mit der elektromagnetischen Verträglichkeit besorgt sind und so die Bewertung der Richtlinie über die elektromagnetische Verträglichkeit unterstützen möchten (https://ec.europa.eu/info/law/better-regulation/have-your-say/initiatives/11868-Evaluation-of-the-Electromagnetic-Compatibility-Directive)

Letztendlich soll bei dieser Bewertung beurteilt werden, ob die Richtlinie noch zweckdienlich ist. Auf der Grundlage der Schlussfolgerungen wird die Kommission mögliche weitere Schritte zu ihrer Verbesserung prüfen.

Wir werden zu gegebener Zeit weiter berichten.

Veröffentlicht unter Allgemein, Funkbetrieb | Schreib einen Kommentar

Befristete Erlaubnisse für den Amateurfunkdienst, Verlängerungen

Im BNetzA-Amtsblatt 24/2020, vom 23.12.2020, Vfg Nr. 127/2020, werden für den Amateurfunk in Deutschland die bereits bestehenden Sonderregelungen bzw. Erlaubnisse, unter Widerruf, bis zum 31.12.2021 verlängert. Deshalb wird an dieser Stelle auf die Wiederholung der Detaillierung verzichtet. Diese Befristungen betreffen:

  • die Frequenzbereiche 1850 – 1890 kHz und 1890 – 2000 kHz (160m-Band)
    • Diese Regelungen zielen auf die Sendeleistung und den Contest-Betrieb an Wochenenden für die Klassen A und E
  • den Frequenzbereich 50 – 52 MHz (6 m-Band) und hier,
    • die maximal zulässige Sendeleistung im Frequenzteilbereich 50,000 – 50,400 MHz, Bandbreite und Sendearten
    • die maximal zulässige Sendeleistung im Frequenzteilbereich 50,400 – 52,000 MHz, Bandbreite und Sendearten
  • den Frequenzbereich 70,150 – 70,200 MHz (4 m-Band) und hier,
    • die Bandbreite und Strahlungsleistung
  • die Nutzung der Frequenzbereiche 2320 – 2450 MHz (13cm-Band) und 5650 – 5850 MHz (6cm-Band) durch Inhaber  der Klasse E, zur Teilnahme am HAMNET und den Zugang zu zwei weiteren Frequenzbereichen

Einzelheiten der Sonderregelungen bzw. Erlaubnisse sind dem o. a. Amtsblatt zu entnehmen.

Veröffentlicht unter Allgemein, Funkbetrieb | Schreib einen Kommentar