Befristete Erlaubnisse für den Amateurfunkdienst, Verlängerungen

Im BNetzA-Amtsblatt 24/2020, vom 23.12.2020, Vfg Nr. 127/2020, werden für den Amateurfunk in Deutschland die bereits bestehenden Sonderregelungen bzw. Erlaubnisse, unter Widerruf, bis zum 31.12.2021 verlängert. Deshalb wird an dieser Stelle auf die Wiederholung der Detaillierung verzichtet. Diese Befristungen betreffen:

  • die Frequenzbereiche 1850 – 1890 kHz und 1890 – 2000 kHz (160m-Band)
    • Diese Regelungen zielen auf die Sendeleistung und den Contest-Betrieb an Wochenenden für die Klassen A und E
  • den Frequenzbereich 50 – 52 MHz (6 m-Band) und hier,
    • die maximal zulässige Sendeleistung im Frequenzteilbereich 50,000 – 50,400 MHz, Bandbreite und Sendearten
    • die maximal zulässige Sendeleistung im Frequenzteilbereich 50,400 – 52,000 MHz, Bandbreite und Sendearten
  • den Frequenzbereich 70,150 – 70,200 MHz (4 m-Band) und hier,
    • die Bandbreite und Strahlungsleistung
  • die Nutzung der Frequenzbereiche 2320 – 2450 MHz (13cm-Band) und 5650 – 5850 MHz (6cm-Band) durch Inhaber  der Klasse E, zur Teilnahme am HAMNET und den Zugang zu zwei weiteren Frequenzbereichen

Einzelheiten der Sonderregelungen bzw. Erlaubnisse sind dem o. a. Amtsblatt zu entnehmen.

Veröffentlicht unter Allgemein, Funkbetrieb | Schreib einen Kommentar

Informationen über Aktivitäten im VFDB e.V. 

Neuigkeiten

  • Rahmenvertrag mit der DFMG
    • Der ausgelaufene Rahmen-Vertrag des VFDB e.V. mit der DFMG wurde für weitere fünf Jahre verlängert.
    • Vier Bestandsstandorte wurden gekündigt, davon drei in Schleswig Holstein, einer  in Niedersachsen aber drei neue Standorte kamen hinzu.
    • Interessenten am Aufbau und Betrieb eines überregionalen Relais auf ca. 750m N.N mögen sich an den BV-Vorstand wenden.
    • Die jährlichen Kosten bleiben fix (Pauschale Betriebskosten, inkl. 0,1 KW Strom),
      -100€ sind vom Betreiber/Ortsverband zu tragen.
      – Die Restsumme werden von der Hauptkasse getragen.
    • Der Bezirksvorstand hat, solange es die gute Kassenlage des BV-Nordrhein zulässt, beschlossen, die 100 € Eigenanteil zu übernehmen, so dass unsere Relais-Betreiber nichts zahlen müssen.
    • Der verlängerte Vertrag läuft bis zum 31.12.2025 und verlängert sich um weitere 12 Monate, solange keine Seite den Vertrag kündigt, somit haben die Relais-Betreiber wieder genug Planungssicherheit für Ihre Standorte.
    • Neu hinzugekommen ist, dass die maximale Antennenfläche von 0,5m2 auf 0,8m2 erhöht wurde.
    • Der VFDB ist berechtigt während der Laufzeit bis zu 10 Standorte aufzukündigen, falls diese nicht mehr benötigt werden.
  • Der VFDB e.V. unterstützt die deutsch-niederländischen Amateurfunktage (DNAT) in derselben Höhe wie die „großen“ niederländischen Verbände.
  • OV-Jahreshauptversammlungen brauchen während der Pandemie nicht durchgeführt werden, die OV ´e können diese Versammlungen aber per Video-Konferenz oder Telefonkonferenz durchführen.
    Scheidet ein Amtsträger durch Tot oder Rücktritt aus, ist vom OV der HV zu kontaktieren. Der HV wird eine Lösung herbei führen.
  • Am Mittwoch den 30.12.2020, um 19:00 Uhr, wird die BV-UKW-Funkrunde durchgeführt, dazu werden folgende Relais per Echolink miteinander gekoppelt:

Osnabrück, DB0DOS, 2m/70cm,
Duisburg, DB0MHS, 439,2625 MHz,
Viersen, DB0KX, 438,925 MHz (Audio Beeinträchtigung möglich),
Aachen, DB0WA, 145,7875 MHz,
Wuppertal, DB0CA, 439,975 MHz,
Fuchskaute Westerwald, DB0DT, 438,8625 MHz,
Bonn DB0SG, 439,050 MHz (TBC).

Termine

  • 17.12.2020, 19:00 –20:00 Uhr, Telefonkonferenz der Bezirksvorsitzenden und dem Hauptvorstand des VFDB, Thema Details zum neuem DFMG-Laufzeit-Vertrag
  • 17.12.2020, 20:00- 21:00 Uhr, Telefonkonferenz der Relaisbetreiber für Relais auf DFMG-Standorten, Thema  Details zum neuen DFMG Laufzeit-Vertrag

Wer in beiden oder einer der Telefonkonferenzen einmal reinhören möchte, kann dies als Mitglied des Bezirks Nordrhein tun. Einwahldaten bekommt Ihr auf Anfrage per Email.

  • 30.12.2020, 19:00 Uhr, BV-Nordrhein UKW-Funkrunde

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Funkbetrieb | Schreib einen Kommentar

Neues von DB0CA 438,975MHz (Wuppertal)

Basti, DL1ESK, konnte seinen Ohren kaum trauen, als er im Gespräch mit einem OM aus dem Saarland erfahren hatte, dass dieser noch eine Kathrein, K720842, im Keller hätte. „Er würde sie auch verkaufen und das zu HAM-freundlichen Konditionen.“ Schnell war man sich einig, und Basti machte sich auf den Weg.

Was kann denn diese K720842 mehr als andere?

Wie auf den Bildern zu erkennen… Sie ist etwas länger… Aber nun zu den Daten:
Arbeits-Bereich 425MHz-445MHz => 10dBi Gewinn, 4,70m lang und Arm dick.
Dies ist eine der wenigen 70cm „high-gain“-Antennen, die den Witterungseinflüssen, wie dem Wind auf einem Fernmeldeturm, standhält. Sobald die Wetter-Verhältnisse besser werden, wird Basti mit dem Klettertrupp* des BV-Nordrhein die Antenne montieren.

Um den heutigen Zeiten gerecht zu werden, wurde die Antenne Pandemie gerecht mit „Mund/Nasen Schutz“ transportiert.

*Der BV-Nordrhein sponsert  regelmäßig  für interessierte Mitglieder eine Steige- und Kletterausbildung für Fernmeldetürme.

Veröffentlicht unter Funkbetrieb | Schreib einen Kommentar

„How to do“ PA-Steuerleitung / PTT-Relais zum Kuhne Up-Konverter

Um den Kuhne Up-Konverter mit dem TRX zu verbinden, benötigt man eine PTT-Steuerleitung. Diese wird mit der grauen Leitung des RS232-Steckers des Konverters verbunden und geht zum TRX.


Warum eine PA-Steuerleitung mit PTT-Relais, fragt man sich?
Um potentialfrei, also ohne jegliche Erdschleife zwischen TRX und UP-Konverter zu schalten!

Wir haben hier die PA-Steuerleitung der Fa. Eurofrequence genommen. Diese findet man auf der Webseite unter Geräte=>PA-Steuerleitung/PTT-Relais. Hier muss man nur noch die passende für seinen TRX aussuchen.
Am Ausgang des PTT-Relais liegt ein Chinch-Anschluss vor. Um hier eine saubere Steckverbindung herzustellen, sollte man am grauen Kabel des Up-Konverter eine Chinch-Buchse anlöten. Hier reichen die preiswerten Chinch-Buchsen aus. An unseren TRX waren keine weiteren Einstellungen in Menüs notwendig. Sobald die PTT gedrückt wird, geht über dem PTT-Relais ein Signal an den Kuhne Up-Konverter.

Wer seinen TRX direkt via 8-Pol-DIN mit dem Kuhne Up-Konverter verbinden möchte, sollte genau schauen, ob diese auch passt.

Veröffentlicht unter Funkbetrieb, QO-100 | Schreib einen Kommentar

Gefälschte E-Mails im Umlauf, Rufzeichenmissbrauch

Die DARC-Geschäftsstelle warnt!
Aktuell kursieren E-Mails, in denen Kriminelle eine andere Identität vortäuschen, um beispielsweise Kontostände abzufragen und zu Überweisungen aufzufordern. Da der Absender ein bekanntes Rufzeichen in der Adresse verwendet, entsteht beim Empfänger der Eindruck, die E-Mail stamme tatsächlich von einem anderen Mitglied aus dem Ortsverband oder Distrikt. Weitere Informationen finden Sie auf der Home-Page des DARC e.V.

[Quelle DARC]

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

„How to do“ Leobodnar Precision Frequency Reference (GPSDO)

Kommen wir heute zum GPSDO von der Fa. Leobodnar (GPSDO: GPS disziplinierter Normaloszillator). Der Versand aus UK funktioniert (noch) problemlos via UPS innerhalb von drei Tagen und ist preislich-sensitiver im Vergleich zu deutschen Versendern.  Wie sich der Preis nach dem Brexit entwickelt,  kann man jetzt noch nicht absehen, aber besser wird es wohl kaum 😉.

[Foto-Quelle: Leobodnar.com]

Precision GPS Reference Clock - Click Image to Close

 

Für unser Projekt benötigen wir jeweils zweimal eine 10MHz-GPS-Referenz. Hier ist die Webseite/Produkt-Beschreibung der Fa. Leobodnar etwas widersprüchlich, aber eins sei gesagt: “Ja, der GPSDO kann zweimal 10MHz gleichzeitig zur Verfügung stellen.

Hier hat Rolf DD9PR umfangreiche Messreihen aufgenommen und seine Ergebnisse wollen wir hier teilen, denn es ist einiges zu beachten liebe OM ś.

[Quelle Daten & Fotos: Rolf DD9PR]

Für unser Projekt Nr. 1 benötigten wir 2-10mW am Referenz-Eingang, um die externe 10MHz-GPS-Referenz an den Kuhne-Komponenten zu aktivieren. Nur die wenigsten OM ś halten entsprechendes  Mess-Equipment vor, um hier präzise Messungen vorzunehmen. Aber noch einen Schritt einfacher:“ Der GPSDO liefert jeweils Signale mit 8mA, 16mA, 24mA, 32mA am Ausgang, welche man per SW einstellen kann.

Nur wieviel Leistung kommt nun hinten raus, bei welcher Stromeinstellung ? Hier haben wir für den Bezirk Nordrhein des VFDB e.V. von der Fa. Anritsu UK Service eine Messgeräte-Spende erhalten, die uns hier sehr geholfen hat.

 

In den Bildern sind sehenswerte erste Signale abgebildet, welche Rolf, DD9PR, an seinem Messplatz aufgenommen hat. Klar zu sehen ist, dass das Ausgangs-Signal des GPSDO am Ausgang 2 im Leerlauf nicht ein sauberes Rechteck-Signal produziert.

Was ist die Ursache, dass das Signal so verzerrt ist? Hier haben Erfahrungswerte von DB1PA, Hermann-Josef, erhalten, der uns den Tipp gab, dass ein klar definierter 50 Ohm-Wellenwiderstand anliegen muss oder das ein Dämpfungsglied für klare Pegel-Verhältnisse sorgt,  dass das Ausgangs-Signal sauber werden lässt.

Nun bleibt die Frage offen, welche Leistung liegt am Ausgang an und bei welcher Strom-Einstellung in der SW des GPSDO? Die Lösung ist hier zu sehen. Sie war für mich und DD9PR sehr schmerzlich in der Findung. Einige Zuhörer auf DB0DTM werden dieses bestätigen können, da wir Corona-bedingt im ständigen Austausch über dieses Relais standen, um uns über die Definition des Messaufbau und Durchführung im Dialog auszutauschen.

Die aus unserer Sicht ideale Einstellung des GPSDO ist: 24mA mit jeweils einem 6dB Dämpfungsglied pro Zweig.

Welche Vorteile haben wir nun mit dieser externen präzisen 10MHz-Referenz?

“Die „Frequenz-Polizei“🚓, ausschließlich  deutsch sprechend, welche auch gerne und oftmals in pronominaler Ansprache ungefragt ihre technische Expertise auf dem QO-100 kund tut, kann bei korrekter Einstellung widerlegt werden.😉 Diese OM ś warten im Web-SDR, dass „newbies“ (Neulinge) ihre erste Schritte machen, um Sie sofort zu korrigieren. Oftmals liegen diese Ömer selber nicht ganz auf der Frequenz, was wir nun mit unserem GPSDO belegen können.

Genaue Informationen zu dem Themenpunkt, wie das Delta der uplink- zu downlink-Frequenz, sowie der Betriebs-Frequenz  auf dem QO-100 einzustellen ist, folgen in einem der nächsten Artikel. Hierzu bieten wir interessierten Ömer eine Excel-Datei zum Download an, welche individuell auf die eigenen technischen up/down-Gegebenheiten angepasst werden kann.

Veröffentlicht unter Funkbetrieb, QO-100 | 2 Kommentare

„How to Do“ Einführung und Einkaufsliste

Schaut man sich in einschlägigen Fach-Foren um, werden dort nur Erfolgserlebnisse „gepostet“, wie einfach und schnell man auf dem QO-100 Satelliten QRV war.

Keiner erwähnt die „kleinen“ Kniffe oder gar den Weg, wie er alles ans Laufen bekommen hat. Und eins sei hier erwähnt, es gibt einige Stolpersteine und Fehler, die man machen kann… Wir werden hier nach und nach zwei komplette Aufbauten (high end Fertig-Komponenten versus Selbstbau Adalm Pluto, Rasberry-Pi) beschreiben und bitten jetzt schon um Verständnis, da dieses ein lebendes Dokument sein wird und nach und nach mit neuen Erkenntnissen und Informationen gefüttert wird. Wer Informationen zu preissensitiven Bezugsquellen benötigt, kann uns gerne kontaktieren.

Projekt 1 => high end:  Einkaufsliste

  • TRX IC9700
  • Kuhne MKU UP 2424Bm Oscar Phase 4 Up-Converter MKU UP 2424 B, Oscar Phase 4 Up-Converter
  • Kuhne MKU LNC 10 QO-100 Down-Converter
  • Kuhne KU BT 10 Ref, Fernspeiseweiche
  • Kuhne LNC Halterung für 25 mm Feed (Achtung! Muss mechanisch bearbeitet werden für Bamatech Duo-Feed)
  • Bamatech Duo-Feed für Es’hail (neuste Version, zu erkennen am Party-Hütchen im Brennpunkt)
  • Leobodnar GPS Referenz zwei Kanal (Achtung: 10 MHz-Signal kommt erst nach zuschalten eines 6dB Dämpfungsgliedes sauber raus, Details mit Bilder folgen)
  • Triax 75er Spiegel (Ein kleinerer Spiegel kann auch genommen werden, da die Kuhne-Komponenten genügend Leistungsreserven haben)
  • Camping-Stativ für Sat-Schüsseln
  • 10dB N-Dämpfungsglied (wird im Empfangspfad TRX=> Fernspeiseweiche) eingesetzt und erhöht den Signal/Rausch-Abstand)
  • 2x 6dB SMA Dämpfungsglied für die GPS-Referenz
  • 2x SMA = BNC Patchkabel 30cm (GPSDO zu Referenz-Eingang Up/Down Converter)
  • 2x SMA=SMA Patchkabel kurz (5cm), ggf. semigrid nehmen, falls man dran kommt
  • Netzteil 30A
  • 5V Steckernetzteil 1A für die GPS-Referenz (gängige Handy-Ladekabel tun es auch)
  • Powerpol 5-fach Verteiler (falls man strommäßig  mit Powerpol verkabeln möchte)
  • 1 m Patchkabel N-Stecker/N-Stecker (nicht zu steifes Kabel nehmen) (TRX=> Kuhne Fernspeiseweiche
  • 1 m Patchkabel PL-Stecker/BNC-Stecker (nicht zu steifes Kabel nehmen) TRX=>Kuhne Uplink
  • 10-15m (je nach persönlichem Zweck, hier Portable Betrieb) N-Stecker/N-Stecker Aircom Koaxialkabel Premium, Kuhne Fernspeiseweiche=>Kuhne Down Converter
  • 10-15m N-Stecker/SMA-Buchse, Aircom Koaxialkabel Premium, Kuhne Uplink Converter=>Übergabepunkt Triax-Spiegel Arm zu Bamatech 2,4GHz Eingang
  • Eurofrequence Steuerleitung / PTT-Relais TRX =>Kuhne uplink PTT-Steuerung

Investitionsbedarf  ca. 4000€

Veröffentlicht unter Funkbetrieb, QO-100 | 2 Kommentare

QO-100, Erstverbindung mit der neuen VFDB-Funkanlage

Der neue geostationäre Nachrichtensatellit der „Qatar Satellite Company“ (kurz Es’hailSat) mit der Bezeichnung „Es’hail-2“ startete am 15. November 2018 mit einer Falcon 9 -Rakete erfolgreich vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Richtung Weltall. Nachdem der Satellit im Verlauf des Januars 2019 seine Endposition auf 25.9° Ost erreicht hatte, erhielt er kurz vor Inbetriebnahme von AMSAT offiziell die Bezeichnung Qatar-OSCAR 100.

QO100 ist der erste Amateurfunksatellit mit einem Wide-Band-Transponder (WB) für DATV-Betrieb.

Martin, DL2JMK, hat seine Erstverbindung am 26.11.2020 vom Standort Bonn über die QO-100 Satelliten-Anlage des VFDB unter dem Rufzeichen DLoDTM geführt.

Sein Partner war DK1KQ, Uwe, aus Cuxhaven, der den CQ-Ruf von Martin beantwortete. An dem QSO beteiligte sich später noch DK5BM, Bernd aus Böblingen, um technische Details und mögliche technische Verbesserungen der jeweils verwendeten Funkanlagen zu diskutieren. Das QSO-wurde mit guten Rapporten bestätigt.

(Das gesamte QSO wurde auf ca. 2 Min gekürzt.)

Die QO-100-Anlage des VFDB besteht aus einem 78er Spiegel, dem Duo-Feed von BaMaTech und den UP- bzw. DOWN-Convertern von Kuhne. Als Funkgerät wurde ein ICOM – IC7900 verwendet. Die gesamte Anlage ist so aufgebaut, dass sie transportiert und zur Vorführung auf Ausstellungen bzw. Treffen aufgebaut werden kann. Bei dem o.a.  QSO wurden bereits fertig konfektionierte HF-Kabel verwendet.

Finanziert wurde die Anlage vom VFDB-Hauptvorstand. Die Realisierung erfolgte durch den BV-Nordrhein.

Der BV-Nordrhein soll zwei QO-100 -Stationen im Auftrag des Hauptvorstands (HV) aufbauen, um die Öffentlichkeitsarbeit aktiv und wirksam  zu unterstützen und sowohl die Betriebsamkeit als auch die Präsens via Funk zu fördern.

Hierzu wird noch ein spezielles Rufzeichen beantragt, welches unter die Schirmherrschaft des HV fällt.

Wer Vorschläge für ein QO-100 Call hat, kann diese per mail an  dl2jmk@icloud.com senden.

DQ0, DA5, DL0 oder DK0 sind die Präfixe, die genommen werden könnten.

Konfiguration der Station 1:

  • TRX: Icom IC9700,
  • Kuhne, Up/Downconverter Kuhne,
  • TRIAX GmbH, 78-cm Parabolspiegel,
  • BaMaTech, DuoBand Feed Antenne,
  • Leo Bodnar Electronics, GPS-Reference.

(An dem Beitrag haben Martin, DL2JMK und Rolf, DD9PR maßgeblich mitgewirkt.)

IC 7900

TRIAX-Parabolspiegel

 

 

 

 

 

 

 

 

Kuhne Converter

BaMaTech-Feed

Veröffentlicht unter Funkbetrieb, QO-100 | Schreib einen Kommentar

BV-Runde erfolgreich durchgeführt

Wow!           Was war das denn?

Wo sonst unter der Woche Friedhof-ähnliche Stille vorherrscht, nämlich auf dem 70 cm-FM-Band, rauschte, knackte und dann krächzte es: „Hier ist DL2JMK mit der BV-Runde des Bezirks Nordrhein!“ So klang es aus dem kleinen Lautsprecher meines kaum größeren Funkgeräts. „Wer ist sonst noch in der Runde?“

Nach und nach meldeten sich Funkamateure über die Relais auf der Fuchskaute, in Osnabrück, in Viersen, in Aachen, auch in Mühlheim a. d. Ruhr, in Wuppertal.
Funkamateure aus Hessen, Rheinland-Pfalz und aus weiten Teilen Nordrhein-Westfalens traten auf den Plan. Wenn ich richtig mitgezählt habe, waren neun Ortsverbände vertreten und deren Mitglieder konnten sich mit Informationen austauschen.

Auch Jörg (DL9YBE), Mitglied des HV des VFDB e.V. hatte sich über Echolink in die Runde „eingeklingt“ und konnte mit Informationen zur Diskussion beitragen.

Die große Runde wurde durch die Zusammenschaltung von 70cm-Relais ermöglicht und kann, trotz kleiner technischer Störungen, als erfolgreicher Test für zukünftige Funkrunden bewertet werden.

In Corona-Zeiten sind solche Funkrunden eine gute Möglichkeit das Vereinsleben zu stabilisieren, neben den virtuellen Videokonferenzen in den Ortsverbänden. Diese direkten persönlichen Kontakte sind wichtig und deshalb erwarten wir deren Fortführung.

Veröffentlicht unter Allgemein, Funkbetrieb | Schreib einen Kommentar

BV-Runde

Am kommenden Mittwoch 25.11.2020, um  19:00 Uhr, findet die BV-Runde auf DB0SG, DB0DT, DB0CA, DB0DOS, DB0KX und DB0MHS statt. Zu diesem Zweck werden alle genannten Relais im „Verbund geschaltet“. Wir müssen einfach mal schauen, ob es funktioniert. Über eine rege Teilnahme würde ich mich freuen, das teilte Martin (DL2JMK) mit.

Veröffentlicht unter Allgemein, Funkbetrieb | Schreib einen Kommentar