Neues Amateurfunksystem auf der ISS

Das ARISS-Team freut sich bekannt zu geben, dass der Aufbau und die Installation des ersten Elements unserer nächsten Generation des Funksystems abgeschlossen wurde und der Amateurfunkbetrieb damit im Gange ist. Dieses erste Element, das als InterOperable Radio System (IORS) bezeichnet wird, wurde im Modul der Internationalen Raumstation Columbus installiert. Das IORS ersetzt das Ericsson-Funksystem und das Paketmodul, die ursprünglich am 26. Juli 2000 für die Raumfahrt zertifiziert wurden.
Es besteht aus einem speziellen, raummodifizierten JVC Kenwood D710GA Transceiver, einem von ARISS entwickelten Mehrspannungsnetzteil und Verbindungskabeln.

Zu den Funktionen gehören ein Funkanlage mit höherer Leistung, Voice Repeater, APRS-Funktionen (Digital Packet Radio) und ein Kenwood VC-H1 Slow Scan-TV(SSTV)-System.

Der Erstbetrieb des neuen Funksystems erfolgt im UKW-Kreuzband-Repeater-Modus mit einer Uplink-Frequenz von 145,990 MHz mit einem Zugriffston von 67 Hz und einer Downlink-Frequenz von 437,800 MHz. Die Systemaktivierung wurde erstmals am 2. September um 01:02 UTC beobachtet. Sonderoperationen werden weiterhin angekündigt.

Die Entwicklungsbemühungen der nächsten Generation werden fortgesetzt.
[Quelle: https://www.ariss.org/]. Den vollständigen Artikel finden Sie unter dem angegeben Link.

Dieser Beitrag wurde unter Funkbetrieb veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.